Falesia Beach bei Olhos da Agua

Unsere zweite Urlaubswoche verbrachten wir dann wie bereits erwähnt an der Algarve…wir beide waren noch nie hier und waren daher gespannt, was uns erwarten würde.
Als Hotel hatten wir das Porto Bay Falesia gewählt, ein 4-Sterne Hotel mit toller Lage direkt über der Steilküste, und natürlich Pool, Gym usw., damit wir bei etwaigem Schlechtwetter auch Alternativen haben.

Da wir beide keine Freunde von Halbpensionsverpflegung sind ( wer möchte schon im Urlaub jeden Abend mit den selben unbekannten Leuten in einem mehr oder weniger vollen Speisesaal sitzen? ), waren wir auch jeden Abend in der Umgebung, zu Fuss oder mit dem Auto, unterwegs,um neue Restaurants zu entdecken.

Touristenhochburg Albufeira…oder doch einen Besuch wert?

Die Algarve ist ja nun wahrlich keine von Touristen unentdeckte Gegend, und auch unser Reisebüro hatte uns daher schon vorab im Portobay untergebracht, da „Albufeira kein absolutes Must“ darstellt. Dennoch machten wir klarerweise einen Abstecher hin, um den Ort etwas zu entdecken und – so schlimm war es definitiv nicht, da einerseits natürlich in der Nebensaison weniger los war, und auch eine eine gute touristische Infrastruktur mit Cafés, Restaurants, Shops und grosser Fußgängerzone durchaus ihre Reize haben kann…aber seht selbst ….

Anspannung und Entspannung lautet das Motto!

Absolut nichts tun, einfach am Pool oder Meer rumliegen, das ist bei allem Erholungsbedürfnis dann doch nicht so ganz unseres. Und Möglichkeiten, aktiv zu sein, gibt es an der Algarve, abgesehen vom Wellenreiten, doch auch einige.

Ausgedehnte Strandspaziergänge, Laufen am Meer oder einfach eine kürzere Wanderung, diesmal wieder entlang der Küste und etwas über dem Meer. Die eine oder andere Fitnesseinheit war dann auch dabei, denn gegessen haben wir eigentlich immer ordentlich, manchmal auch wirklich sehr gut…Lokaltipps folgen später!

Für unsere Biketour hatten wir geplant, nach Faro zu fahren, uns dort Bikes auszuleihen und dann eine Runde rund um Faro zu machen. Daß diese so abwechslungsreich werden würde, hatten wir beim besten Willen nicht erwartet – hier der Tourverlauf:

Es waren diesmal nicht die Höhenmeter, nicht die Anstrengung die im Vordergrund gestanden ist, sondern einfach die Gegend per Bike zu erkunden, und das hat sich ABSOLUT ausgezahlt.

Vom Schotterpfad bis zur Stadtautobahn *gg*, vom Faro Beach bis zu ehemaligen Salinen entlang des Flughafens, mitten durch exklusive Villenviertel und herrliche Golfplätze…Algarve at its best kann man da wohl nur sagen. hier wieder ein paar Impressionenen dieser so vielfältigen Tour…

Beim Start in der Altstadt von Faro, direkt am Hafen

Natürlich musste auch der Magen gepflegt werden, so machten wir am Faro Beach einen Zwischenstopp – an einem endlos langen Sandstrand, wie ja die Strände hier in Portual für mich die schönsten sind, die ich jemals gesehen habe…

Das Ende naht…

Auch der schönste Urlaub geht irgendwann mal zu Ende…und am letzten Tag wurden wir dann nochmals mit richtig schönem und warmen Wetter belohnt, und machten dann noch einen bisher nicht durchgeführten Spaziergang am Meer, diesmal von Falesia Beach Richtung Olhos da Agua….und wiedermal überraschte uns Portugal mit herrlichen Stimmungen, zahlreichen Ecken zum Entdecken und für die letzten Fotos dieses Urlaubs….

Erholsame Ruhe direkt am Meer…

Tja, und wie gesagt, langsam aber sicher mussten wir uns vorbereiten auf die Rückkehr nach Hause, weg von der Sonne in die schon kühleren Alpen, wo der erste Schnee schon von den Bergen runterlachte…kurz zuvor noch ein letzter Blick von unserem Lieblingsplatzerl im Hotel..

Da lässt sich’s doch aushalten, oder?

Unser Fazit

Wir hatten auch diesmal wieder zwei sehr abwechslungsreiche Wochen erlebt, lernten dabei ein für uns neues Land kennen und können das auch durchaus empfehlen. Vor allem Badeurlauber und Golfer sind hier bestens aufgehoben, aber auch Biker, Rennradfahrer und Wanderer werden ihre Abwechlsung und Erholung finden…daher hier abschließend noch ein paar Links mit Tipps:

Wenn einer eine Reise tut, dann hat er was zu erzählen…

Ich hoffe, meine Geschichten und Bilder animieren Dich auch, Deine ganz persönlichen Reisen zu unternehmen…wir freuen uns jedenfalls schon auf unsere nächsten Aktivitäten, wobei es für die nächsten Monate eher wieder um Winter, Schnee, Ski und mehr gehen wird…also bis bald, bei GernotsReisen!